Daten-Marktplatz.de Adressen und Daten zum Download
Handel mit Daten im Rahmen der DSGVO

Handel mit Daten im Rahmen der DSGVO

Anzeige
 
 
Geschrieben von am
Tags: DSGVO Firmenadressen kaufen Recht

Handel mit Daten im Rahmen der DSGVODie am 25.Mai 2018 inkraftgetretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellt personenbezogene Daten unter einen besonderen Schutz. Das schränkt den Handel mit Daten deutlich ein. Ein Listenprivileg, wie es das alte Bundesdatenschutzgesetz noch kante, sucht man in der DSGVO vergebens. Dabei war es doch das Listenprivileg, auf das sich der Adresshandel stützte. Dafür kennt die DSGVO insgesamt 147 Erwägungsgründe, die den Artikeln der Datenschutzgrundverordnung vorangestellt sind. Im Erwägungsgrund 47 wird die Verarbeitung personenbezogener Daten für Direktmarketingzwecke als ein berechtigtes Interesse bezeichnet, wenn für den Betroffenen eine mögliche Verarbeitung zu diesem Zweck absehbar ist. Dieser Erwägungsgrund dürfte in Zukunft eine zentrale Rolle spielen, die den Handel mit Adressen legitimiert.

Adresshandel weiter legal

Während der Handel mit Firmenadressen auch in Zukunft weiter legal ist, muss ein besonderes Augenmerk auf die Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten gerichtet werden. So sind Ansprechpartner und direkte Durchwahlen genau genommen personenbezogene Daten. Hier spielt es eine Rolle, aus welchen Quellen die Daten stammen. Wurden die Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen ermittelt, dann dürfte das kein Problem darstellen. Dem Betroffenen steht lediglich ein Widerspruchsrecht zu. Betroffene können der werblichen Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. In Werbebriefen muss auf dieses Widerspruchsrecht hingewiesen werden. Außerdem muss die Quelle der Daten genannt werden.

Anzeige

 

Einwilligung in die Nutzung der Daten erforderlich

Der Handel mit besonders personenbezogenen Daten, wie Daten gem. § 3 Abs. 9 BDSG (z. B. Gesundheitsdaten oder Angaben über religiöse Überzeugungen) ist nicht erlaubt. Das gilt auch für die Daten von Minderjährigen. Grundsätzlich ist nach der Datenschutzgrundverordnung eine Nutzung von personenbezogenen Daten nur noch erlaubt, wenn der Betroffene ausdrücklich zugestimmt hat. Aber die Datenschutzgrundverordnung kennt auch Ausnahmen. Eine ausdrückliche Einwilligung nach der DSGVO ist nicht erforderlich, wenn
  • die Daten zur Erfüllung eines Auftrages erforderlich sind (z.B. Kostenvoranschlag)
  • die Daten zur Wahrung berechtigter Interessen (Neukundenakquise) erforderlich ist und die Interessen der betroffenen Person nicht überwiegen.
Peter Müller
Peter Müllerist seit 1995 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 25 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern IT, Direktmarketing und SEO. Peter Müller

Anzeige
Warenkorb:

Der Warenkorb ist leer

Kundenstimmen

Die Meinungen von einigen unserer Kunden

KundenstimmeJan Zimmermann
Schüler

"Ich biete hier regelmäßig Daten von Firmenneugründungen an und bessere so mein Taschengeld auf."

KundenstimmeThomas Fischer
Start Up Unternehmer

"Wir kaufen hier monatlich Adressen von Neugründungen, um neue Kunden zu gewinnen."
www.gewinnspiel-abwicklung.de

KundenstimmeAngelika Martin
Programmiererin

"Wir haben hier die Adressen von Ausflugszielen für ein Internetprojekt erworben."
www.ausflugsfee.de

Kontakt

Tel: +49 203 98418133

Legal Conditions

© daten-marktplatz.de